Romane Krla – Roma History Matters!

Wir freuen uns, dass auch das Projekt Romane Krla als Teil des EVZ-Programms „Migration und Erinnerungskultur“ beim Barcamp YOUR HISTORY vertreten war.

Romane Krla, Roma-Stimmen in Romani Sprache, ist ein Projekt von Amaro Drom e. V., das junge Sinti und Roma in Roma-Geschichte, Erinnerung und Menschenrechten ausbilden und befähigen soll. Dabei ist der Völkermord an Sinti und Roma während des Nationalsozialismus und das Schicksal der Roma während des Zweiten Weltkrieges ein besonderes Anliegen.

Die Geschichte der Roma wurde geleugnet, unsichtbar gemacht oder sogar manipuliert. Sie stellt nur eine weitere Schicht der Unterdrückung und systematischen Diskriminierung dar, die unsere Community hunderte von Jahren durchgemacht hat. Mit der Idee, Roma-Erzählungen und -Stimmen in das Geschichtsspektrum einzubeziehen, begann das Projekt im Juni 2017. In diesen anderthalb Jahren hatten wir die Möglichkeit, mehrere Workshops zu veranstalten. Alle zwei Monate fanden Workshops in Berlin statt, bei denen wir die Möglichkeit hatten, mit Experten zusammenzuarbeiten, die Vorträge und praktisches Material zu Themen wie Roma-Geschichte, Verfolgung und Ermordung an Roma, Antiziganismus anboten.  Ziel war es, unseren Teilnehmenden Wissen, Kenntnisse und Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen, um ihnen zu ermöglichen, Multiplikatoren der historischen Erinnerungsarbeit zu werden. Ein wichtiger Aspekt des Projekts ist es, Erfahrungen mit anderen Communities zu sammeln und auszutauschen. Auf diese Weise können wir Solidaritätsbündnisse aufbauen. Deshalb arbeiten wir auch zu Themen wie Antisemitismus oder Rassismus und Kolonialismus mit den jüdischen und schwarzen Communities. In insgesamt fünf verschiedenen Workshops hatten die Teilnehmenden neben historischen Daten, retrospektiven Übungen zu Geschichte und Arbeitsmethoden auch die Möglichkeit, didaktische und Workshop-Implementierungsfähigkeiten zu erlernen und auszuprobieren.

Der zweite Teil des Projekts bestand darin, lokale Veranstaltungen zu implementieren um die Themen, die wir in unserer Gruppe erarbeitet haben, zu vermitteln, Bewusstsein für unsere Geschichte und unser Gedächtnis zu schaffen, und die in der vorherigen Projektphase erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse in die Praxis umzusetzen. Die Teilnehmenden des Projekts Romane Krla organisierten sechs verschiedene Veranstaltungen in Berlin, Dresden, Frankfurt, Leipzig, Northeim und Wuppertal. Diese Veranstaltungen hatten unterschiedliche Formate, von Vorträgen und Diskussionen über Musik und Geschichte bis hin zu Meetings und Treffen zwischen den Generationen mit Rita Prigmore, einer Überlebenden des Holocaust der Roma und Verwandten.
Nachdem das Projekt abgeschlossen wird, wird sich die Gruppe in einem Pool von Referenten der Organisation anschließen, mit der Idee, weiterhin Aktivitäten durchzuführen, um das Bewusstsein für die Geschichte und Kultur der Roma zu schärfen und zur Bekämpfung des Rassismus beizutragen.

Wir freuen uns, Teil des Barcamps YOUR HISTORY gewesen zu sein. Wir  hatten viele Möglichkeiten, Erfahrungen auszutauschen, Allianzen aufzubauen und natürlich Spaß zu haben! Auf dem Barcamp haben wir den Dokumentarfilm “Ferner Traum” gezeigt, der von unserem Kollegen Nino Novakovic, der selbst einer der Protagonisten ist, präsentiert wurde. Thema des Films sind Junge Rom*nja in Niedersachen – Aufklärung, Sensibilisierung, Thema Roma und Sinti und Rassismus gegenüber Roma und Sinti.  Auf dem Barcamp schloss sich an den Film eine Diskussion an. Außerdem hat Emanuel Barica einen Comic-Workshop angeboten mit dem Thema: Was ist wichtig, um einen Comic zu gestalten, worauf muss man achten und wie kann man Comic als Methode in der Erinnerungsarbeit nutzen.

José Fernández – Romane Krla – Die Roma Stimmen,  Amaro Drom e.V.